Autor*innen

ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ

Hier stellen wir Autor*innen vor, die Schreibwerkstätten im SchreibLand NRW leiten. Wir haben sie zu ihrem Schreiben befragt und viele spannende Antworten bekommen – ca. alle vierzehn Tage erscheinen zwei neue Kurzinterviews. Viel Spaß beim Kennenlernen!


Anja Grevener

Anja Grevener

E-Mail senden

4 Fragen an Anja Grevener, Wickede

Wann hast Du angefangen, frei zu schreiben und worüber?
Mein erstes Austoben war das Wagnis, eine Klassenarbeit in eine Art TKKG-Gruselgeschichte umzubauen. Meine Lehrerin war (zum Glück!) begeistert und mein Feuer für kreativeres Schreiben geweckt.

Wo und womit schreibst Du am liebsten?
Am liebsten schreibe ich mit der Hand. Da mir das Abschreiben der „analogen“ Notizbücher zu mühselig geworden ist, habe ich mir zwei digitale Lösungen besorgt. Ein Lieblingsplatz ist mein „She-Shack“ im Garten.

Was können Kinder & Jugendliche in Deinen Schreibwerkstätten erfahren und ausprobieren?
Wegkommen vom eher langweiligen Aufsatz-Schulschreiben, sich daraus befreien und das Schreiben als eine kreative und spaßige Ausdrucksform spielerisch erleben. Schock deine Lehrer*in – schreib‘ dein Buch!

Was ist (im Moment) Dein Lieblings-Kinderbuch?
Wo soll ich anfangen? Klassiker wie Michael Endes Bücher, die Harry-Potter-Reihe. „Die Schule der magischen Tiere“, „Vom Fuchs, der ein Reh sein wollte“ oder „Doppel-Galoppel“ haben sich einen festen Platz in Bücherregal und Herz erobert.

Mehr erfahren

Adnan G. Köse

Adnan G. Köse

E-Mail senden

4 Fragen an Adnan G. Köse , Niederrhein

Wann hast Du angefangen, frei zu schreiben und worüber?
Meine 1. Kurzgeschichte schrieb ich mit sieben Jahren, dadurch wurde die Schulleitung auf mich aufmerksam und ermöglichte mir die Teilnahme an einem Schreibwettbewerb, den ich gewann. Während meines Literaturstudiums erschien mein erstes Theaterstück „UNTER TAGE“, damit begann die Autorenkarriere.

Wo und womit schreibst Du am liebsten?
Wenn ich inspiriert bin, schreibe ich überall und zu jeder Zeit auf dem MacBook. Ich gehe mit Disziplin heran, für gewöhnlich heißt das zehn Stunden am Tag oder mehr.

Was können Kinder & Jugendliche in Deinen Schreibwerkstätten erfahren und ausprobieren?
In meinen Schreibwerkstätten lernen sie das Geschichtenschreiben: Prosa, Film-Drehbücher oder Theatertexte. Sie erfahren mit Spaß, dass Schreiben ein Handwerk ist und Autor*innen ihre Sprache so trainieren müssen wie Fußballer*innen den Umgang mit dem Ball oder Musiker*innen das Üben mit einem Instrument.

Was ist (im Moment) Dein Lieblings-Kinderbuch?
Schon immer gewesen und das wird wohl auch so bleiben: PINOCCHIO.

Mehr erfahren
Noch mehr erfahren

Übersicht